Bella Figura

Bewegung geschieht in der Zeit. Ähnlich wie Musik vergeht sie und war in diesem Moment stimmig. Sie geschieht auch in den Zeiten. Die Bühne ist offen, die TänzerInnen wärmen sich auf – dann schliesst sich der Vorhang. Wann fängt etwas an? Bella Figura heisst die Hommage an Jiří Kylián in der Oper Zürich. Eine gute zum Artikel

Eins

Das erste Mal staunen Den ersten Schnee des Jahres schmecken Das erste Mal chinesische Hühnersuppe essen Erstmals 1 a dastehen Zum allerersten Mal sich heimisch fühlen Erstmals erkennen wie zerbrechlich das Leben ist Darüber erschrecken Erste sein? Erstkommunion: steif steh ich da mit der Kerze, verwirrt – was war das nun? Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht zum Artikel

Katzenweihnacht

Wie beinah immer vor meinen Zugreisen spaziere ich in die Bahnhofsbuchhandlung. Zu meinem Glück gibt es die noch immer. Ich streife herum, stöbere, lese erste Sätze, ich schaue die Umschläge an, ich streife kurz die Bestsellerlisten, die an dem dafür reservierten Regal hängen. Lasse mich von Sonderangeboten überraschen, schlage die ersten Seiten auf, lese ein zum Artikel

Traumpfade

Wohin geht ein Traum, wenn Du wach bist? Hinaus in die weite Welt. Schon seit sie dachte, ging es hinaus oder hinauf bei der Schaukel, immer höher. Würde sie je den Himmel erreichen? Würde der Himmel ihr näher kommen? Sie dem Himmel? Verlockend die blaue Unendlichkeit: weisse Wolken konnten grau werden, die Bläue des Hintergrunds zum Artikel

Was mich freut

Was mich freut: Den Weg zum Tagungshaus suchen und schlussendlich finden, das hat mich gefreut. Die Pilzfamilie, die einen Baumstumpf bevölkerte, leuchtete goldgelb in der herbstlichen Sonne und erquickte meine Augen. Auf dem Weg Äpfel und Birnen zu entdecken, hat uns den Aufstieg erleichtert. Wenn die Herbstsonne schon tief am Himmel steht, verleiht sie dem zum Artikel

Laemmle live

Eine herzhafte und herzliche Frau. Eine klare und kompetente Therapeutin. Zuhörend und zugewandt. Gleich mal die Turnschuhe ausziehen und in gestopften Socken herumlaufen entspannte nicht nur sie, sondern uns alle, die wir zur energetischen Körperarbeit gekommen waren. Haltungen des Schutzes, Haltungen des Vorwärts Gehens entdeckten wir. Unsere Existenz als Einzeller, dieses Zusammenziehen und sich ausdehnen zum Artikel