Anchor link to top of page

Faszien, Muskeln, Psyche

Kristin Adler, Arndt Fengler: Gesunde Faszien – Ihr Trainingsprogramm – Weniger Schmerzen, mehr Beweglichkeit , mit DVD, Trias Verlag Stuttgart 2016, 182 Seiten

Ein ansprechendes Buch mit zur Nachahmung lockenden Fotos. Man merkt bei der Gestaltung des Buchs, dass das Autorenpaar Freude an den jeweiligen Berufen hat: beide sind Physiotherapeuten und Heilpraktiker mit zusätzlichen Qualifikationen: Osteopathie, Faszientherapie, Kinesiologie, Taping, Naturheilkunde. Als gesunde Vorgehensweise für ein Training schlagen sie drei Stufen vor: wahrnehmen, verändern, integrieren. Das System der Faszien wird erläutert, Triggerpunkte werden benannt.  Als Grundtonus für das häusliche Trainieren empfehlen sie „feinfühlige Körperneugier“.  So wird das siebenminütige Faszientraining zu einem beschwingten Spiel mit den Möglichkeiten der körperlichen Bewegung.

Kay Bartrow: Faszientraining für Sportler, Blackroll & Co – Für mehr Beweglichkeit, Koordination und Stabilität, Trias Verlag Stuttgart, 2016,  204 Seiten

Wer gerne mit den Hilfsmitteln aus der Faszientherapie trainiert wird an diesem Buch seine Freude haben.

Prof. Dr. Joachim Grifka: Die neue Knieschule – Selbsthilfe bei Schmerzen und Beschwerden – mit Koordinationstraining, Rowohlt Verlag Reinbek bei Hamburg, 2016,  207 Seiten

Hilfreich für alle, die wissen wollen, was die Schulmedizin heute bei Knieschmerzen tun kann. Ein Übungsteil zeigt, wie Bewegungen sinnvoll und schonend gestaltet werden können.

Inka Jochum: Das Nacken- und Schulter-Heilbuch – Mit Leichtigkeit Verspannungen lösen und schmerzfrei werden, Nymphenburger Verlag München 2008,  64 Seiten

Kleine und leicht nachzuvollziehende Übungen halten den Hals geschmeidiger. Sie stärken die Schultermuskulatur und bringen frische Energie. Die innere positive Einstellung fördert Schmerzfreiheit, Atemachtsamkeit löst.

Roland Liebscher-Bracht, Dr. med. Petra Bracht: Die Arthroselüge – Warum die meisten Menschen völlig umsonst leiden und was sie dagegen tun können, mit Selbsthilfeprogramm, Goldmann Verlag, München 2017,  278 Seiten

In diesem Buch gibt es viele Anleitungen zur Selbsthilfe, zum Anregen der Selbstheilungskräfte. Das Autorenpaar – er Physiotherapeut, sie Ärztin – erklärt, was Entzündungen bedeuten und wie Schmerzpatienten besser mit den Signalen des Körpers umgehen können. Sie beschreiben Massagen und Selbstmassagen, zeigen Bewegungsübungen und Haltungsänderungen, weisen auf die Bedeutung der Ernährung hin. Auch die innere Einstellung kann Schmerzen verändern.

Kurt Mosetter, Reiner Mosetter: Wie der Rücken die Seele und die Seele den Rücken heilt, mit hochwirksamen Faszien-Dehnungsübungen, in Zusammenarbeit mit Sylvie Hinderberger, Arkana Verlag München 2015,  288 Seiten

Myoreflextherapie nennen die Brüder – Kurt Mosetter Arzt und Reiner Mosetter Philosoph – ihr Behandlungskonzept. Dabei ist ihnen ein Anliegen beim Dehnen gleichzeitig zu kräftigen. Und sie wollen unseren Körpersinn stärken, damit wir das Wechselspiel zwischen Psyche und Soma besser verstehen.

Lucia Nirmala Schmidt: Faszien Yoga – Gesund und vital durch ein elastisches Bindegewebe, mit DVD, Nymphenburger Verlag München 2015, 143 Seiten

Freiheit für Körper, Geist und Seele. Frei von Dogmen sich bewegen. Frei sich spüren. Das sind die Anliegen der Autorin, die vom Tanz und ähnlichen Bewegungskünsten her kommend, das Bindegewebe in seiner Geschmeidigkeit erhalten will. Den Bewegungsspielraum sollen wir immer wieder neu erkunden, um den Körper elastisch und geschmeidig zu erhalten, ohne die Kraft zu vernachlässigen. Tänzeln, räkeln, hüpfen, schlängeln und noch vieles mehr macht frisch und munter und erhält das Bindegewebe gesund. Schmidt bezieht sich einerseits auf Tantra-Yoga und andererseits schöpft sie aus den neuen Erkenntnissen der Faszienforschung. Eine gelungene Verbindung.  Einzig die immer wieder auftauchenden englischen Modewörter unterbrechen den Lesegenuss.

Christian Zippel: Body Basics – in 5 Schritten zu mehr Körperbeherrschung – besser, stärker und gesünder trainieren in jeder Sportart, Verlag Komplett-Media, Grünwald, 2015, 170 Seiten

In diesem Buch geht es hin und her: mal ist die Sprache achtsam, dann wieder brutal. Ein Mann mit dem Körper eines Bodybuilders, einem Doktortitel und einem Anliegen: den inneren Schweinehund zu besiegen. Ein solches Menschenbild teile ich nicht, wenngleich viele andere Ansichten des Autors mir durchaus zusagen: die Unterscheidung zwischen wichtig und dringend z. B. oder seine Gedanken zu Konzentration und Fokus. Auf jeden Fall ein anregendes Buch für die Beschäftigung mit der eigenen Gesundheit.

Luna Yoga