freundlich sein

«Was willst du werden, wenn du gross bist? Freundlich, sagte der Junge»
Welch kostbarer Satz, wie tröstlich. Der Junge ist einsam, sucht seinen Weg. Der Maulwurf weiss Rat: «Was denkst du, was Erfolg ist?» fragte der Junge. «Zu lieben», sagte der Maulwurf».
Der Junge hat viele Fragen und seine tierischen Gefährten geben ihm brauchbar beglückende Antworten. Diese wirken durch die schöne Handschrift und die schlichten Zeichnungen intensiv und innig.
Zu unseren verschiedenen Sorgen gibt es warmherzige Worte, berührende Bilder.
«Was ist für dich die grösste Zeitverschwendung?» «Mich mit anderen vergleichen, sagte der Maulwurf.»
«Eine unserer grössten Freiheiten liegt darin, wie wir auf Dinge reagieren.»
«Schon komisch. Wir können uns nur von aussen sehen, dabei passiert fast alles innerlich.»
«Wir warten oft auf Freundlichkeit…Aber wir können sofort anfangen, freundlich zu uns selbst zu sein, sagte der Maulwurf.»
«Um geliebt zu werden, musst du nicht aussergewöhnlich sein, sagte der Maulwurf»

Und wenn das Herz wehtut, umwickelt man es mit Freundschaft, vergossenen Tränen und Zeit, bis es hoffnungsvoll wieder aufwacht.

Erfahrbare Lebensweisheiten, die selbstverständlich daherkommen, freundlich und frohen Muts.  Das Buch bietet allen Sinnen Nahrung: bezaubernde Bilder, zu Herzen gehende Sätze, angenehm anzufassendes Papier. Auf englisch kann man es sich im Internet anhören und Seite für Seite betrachten.

https://vimeo.com/429125822

Charlie Mackesy: Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd, aus dem Englischen von Susanne Goga-Klinkenberg, List/Ullstein Verlag, Berlin 2020