Madeira: frisches Grün des Frühlings

Wörtlich übersetzt lautet der Name der Insel Holz.

Holz steht in der chinesischen Medizin für Frühling.

Der war auf der gebirgigen Atlantikinsel bereits im Februar zu spüren: warme Winde und wogende Wellen, Grün in vielen Nuancen, Blüten und Blumen in leuchtenden Farben lockten die 14köpfige Luna Yoga Gruppe von Neue Wege immer wieder hinaus: zum Wandern, Spazieren, aufs Meer schauen, die Bewegung der Bäume vor dem Yogaraum zu beobachten.

In diesem Wechselspiel von drinnen und draussen, von Ruhe und Bewegung wurden Körperhaltungen erkundet, Bewegungsfolgen ausprobiert, der Atem bewusst gestaltet, Entspannungen genossen. Individuelle Rhythmen wurden respektiert, immer wieder neue Begegnungen gewagt. So intensivierten sich die Tischgespräche und fanden ihre Fortsetzung beim Wandern, beim Kaffeenachmittag, beim abendlichen Schlummertrank.

Glückliches Lächeln vertiefte die Entspannungsphasen, glückliches Lächeln verzauberte die Gesichter beim stillen Bestaunen des Sonnenuntergangs über dem Atlantik. Glückliches Strahlen beim Brunch, wenn die Küche wieder neue Kuchen und Kekse, Torten und Törtchen aufs Buffet türmte. Glücklich sein auf Madeira– schliesslich gehört der Archipel zur Gruppe der makaronesischen (=glückseligen) Inseln!