Watt …

St. Peter Ording WattenmeerWatt’n Wasser
Watt für Wellen
Watt’n Wind
Watt ne Wonne
Watt ist das wunderschön!

Solche und ähnliche Ausrufe konnte man in der Woche vom 30.8. bis 6.9. 2014 des öfteren in Tönning oder St. Peter Ording hören. Die da riefen, waren 11 Frauen hauptsächlich aus dem Süden und Westen Deutschlands, die von der Wattlandschaft im äussersten Norden begeistert waren.
Auch wenn das Wasser zu Beginn der Woche noch von oben kam und der Himmel sich tagsüber immer wieder mal mit Wolken bezog, trübte dies nicht die Stimmung: denn täglich 2×2 Stunden Luna Yoga im Biohotel Miramar brachten Körper, Geist und Seele wunderbar in Harmonie. Wonniglich reckten und streckten sich die Glieder, weit und weich wurde der Atem gelenkt.
Morgenmeditationen führten in die Stille des eigenen Seins. Die Wirbelsäule wurde in alle ihr möglichen Richtungen bewegt, Geschmeidigkeit und Kraft konnten bewusst erlebt werden.
Die mitgereisten Männer beteiligten sich rege an den ausgiebigen Frühstücksgesprächen, waren bei den langwährenden Abenddiskussionen gern dabei, berichteten von Ausflugsmöglichkeiten und erholten sich auf ihre Art.
Wonneproppen war die dreijährige Tochter Frida, die wie ein Wirbelwind durch Speisesaal und Gruppenraum tanzte.
Und watt war nun der Höhepunkt? Na klar, die Wattwanderung am vorletzten Tag liess alle wieder in Kindheitswonnen im Wortsinn eintauchen: der Wattführer lockte geradewegs in den Matsch hinein und so konnten die blossen Füsse munter die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten erkunden.

Watt war das wundervoll!