Zinal verzaubert

Sorebois, Val d'Anniviers„Yoga leben“ lautete das Motto der 41. Ausgabe des Europäischen Yoga Kongresses im Walliser Bergort Zinal vom 24. – 29. August 2014.Ungefähr 270 Yogabegeisterte kamen zusammen, um auf einer Höhe von 1.670 Metern im Anblick von Drei- und Viertausendern der südlichen Schweiz bei 27 Yogalehrenden aus ganz Europa zu üben.
Tapas=Einsatz, Svadhyaya=Selbststudium und Isvarapranidhana=Hingabe wurden in Vorträgen referiert und in der Praxis erfahren.
Die lebendige Philosophie des Yoga gehört in den Alltag – diese Botschaft leuchtete in allen Seminaren und Angeboten auf.
Am deutlichsten wurde diese Anregung bei John Marchand, dem Ayurveda Koch aus Belgien. Täglich führte er mehr als 20 Interessierte in die Grundzüge der gesunderhaltenden Küche aus Indien ein. Da wurde Gemüse geschnipselt, wurden Gewürze gemörsert, Tees gekocht; es wurde Reis zum Kochen gebracht, Quinoa und Amaranth, Hirse und Buchweizen durften nachquellen – John fügte jeder Zutat Wissen und Erfahrung bei. Schliesslich wurde das Gegarte unter Ah und Oh genossen –  Sinnlichkeit im Alltag.
Jutta Bachmeier Mönnig (D) führte klar in die Quellentexte des Yoga ein; Anuradha Choudry und Vinayachandra (Jain Universität Bangalore)  lehrten Sanskrit Mantras; Amandio Figueiredo (Portugal) verband Yama und Niyama mit aktuellen Weltthemen; Alberto Paganini (Belgien) beendete die Morgenpraxis jeweils mit entspannenden Tönen verschiedener Klangschalen; Anoula Sifonios (Genf) ging es um die Verbindung von Klarheit und Spontaneität; Nicole Verheyden (D) führte mit  beschwingter und energetisierender Yogapraxis in den Tag; Nuria Vinyals (Spanien) sang Mantren in der Dorfkirche; Yaira Yonne Konishi (Bern) lenkte die Aufmerksamkeit auf die Beziehung von Stimme und Stille, um nur die zu nennen, die ich erlebte. Die Yogaverbände der beteiligten Länder brachten am 2. Abend Spezialitäten aus ihrer Heimat mit und gaben Einblick in ihre Arbeit.
Dank gebührt sowohl dem Organisationsteam wie auch den HelferInnen vor Ort – so konnten wir unbekümmert tief ins Yogaleben eintauchen und vergassen darüber die Kälte, die in manchen Seminarräumen doch stark von den Steinböden durch die Matte drang.  Zum Ausgleich lachte die Sonne beim traditionellen Empfang auf dem Sorebois (2440 m).
Die Vorfreude auf die 42. Edition des Europäischen Yoga Kongresses vom 16. – 22. August 2015 ist berechtigt, lautet das Thema doch: Freude!
PS:
Bei Tanztrainings rollt man kurzerhand einen isolierenden und geschmeidigen Gummi Belag über kalte Steinböden….