Herkunft

Herzhaft und herzlich, ja, beherzt bisweilen dieses Buch über das Verschwinden der Grossmutter und zugleich ihr Ankommen. Je mehr ihr Gedächtnis schwindet, umso deutlicher tritt sie in die Erinnerungen des Enkels ein. Geschmückt, ausgeschmückt werden Geschehnisse zu magischen Erlebnissen. Märchenhaft. Mystisch. Ein untergegangenes Land aus dem sieben neue Staaten entstanden. Sieben Drachenköpfe auf dem Berg des Grossvaters. Eichendorffs Gedichte wecken Sehnsucht nach dem Vergangenen.  Doch schreitet der Autor von der Herkunft zur Zukunft. Von welcher Rebe kommst Du, wird er im Mutter/Vater-Land immer wieder gefragt. Doch er sieht: der Speierling wächst dort wie am neuen Ort. In einem  anderen Land, wo die Sprache Heimat wird, Freiheit die Fantasie blühen lässt, um mit den frischen Wörtern wundersame Wirklichkeiten zu weben. Eintauchen in den magischen Teich der 355 Seiten, sich treiben lassen, dem Leben hingegeben. Dank der Erzählkunst des Schreibmagiers in fremden Leben baden und das eigene dadurch besser erkennen.

Saša Stanišić: Herkunft, Luchterhand/Random House 2019, 355 Seiten