Model – Metric Dozen

Diese Aufführung in der Choreographie von Richard Siegal/The Bakery im Rahmen der Münchner Ballettfestspiele machte mich ratlos:

Technisch, tänzerisch brillant.

Allerdings: meine Ohren mochten den musikalischen Lärm genau so wenig wie meine Augen das Stroboskop Flirren schätzten. Erschöpfung spürte ich, ob sie beabsichtigt war? Schien doch das Thema – den heftig wummernden Tönen nach – Krieg zu sein. Die Tanzenden zeigten hohes Können aus Ballett und modernem Tanz. Sie experimentierten mit neuen Bewegungsmustern, auch wenn meist die klassische Mann-Frau-Rollenverteilung sichtbar blieb. Also viel Lärm um nichts? Das wäre hart. Das hohe Können beeindruckte ebenso wie das sichtbare Engagement aller Mitschaffenden. Dafür: Bravo!