Anchor link to top of page

Luna Yoga 40 Jahre

, ,

Bis hierher sind wir nun gegangen…
Was war das für ein Unterfangen!
Wie hat alles angefangen?

Na, alles liegt ja weit zurück…
Ich widme mich dem Luna Yoga Blick.

Da meldete sich vor 40 Jahren
der Mond mit seinem eigenen Gebaren.
Ich sah, er wandelt sich immerzu –
das liess mir übend keine Ruh.

Ich reiste zu Aviva hin,
und lernte Rhythmus mit Gewinn.
Es folgten Jahre mit Probieren,
immer wieder auch studieren.
Ich durfte viel experimentieren;
weibliche Zyklen konnt‘ ich ins Yoga integrieren.

Jetzt wird allen sicher klar:
solch Unternehmen entsteht dank helfender Schar!
Viele Menschen, die mit mir gingen,
trugen bei zu grossem Gelingen.

Ihrer will ich nun gedenken;
unsere Aufmerksamkeit zu ihnen lenken:

Aviva Steiner (1930-2020) gab den Tanz,
Angela Steinacker das Yoga ganz.
Amerikanerinnen waren frech mit alten Sachen,
das liess auch mich sie frischer machen
Anna Halprin (1920-2021) lenkte auf Kunst in Heilung den Blick,
holte Kraft auch aus dem zurück.
Feminismus betonte Monika (1937-2020).
Naturheilkunde brachte Christina (1947-2019).
Spiritualität kam von Dora (1949-2021).

Männerfreunde schenkten die andere Sicht –
dies gab manchem neues Gewicht.
Auch meine WG damals half mir:
Harald, Beate und Ingrid sind heute hier.

Nun will ich nennen die Wichtigsten hier:
Jutta Rühl Thomas mit ihrem feinen Gespür,
die vor beinah 40 Jahren befand:
diese Körperkunst braucht das Land!

Sie schrieb ihre Arbeit in Psychologie
zu Luna Yoga und Gesprächstherapie.
Als erste Assistentin der Ausbildung
etablierte sie Schönheit als Kriterium.

Zu ihr gesellte sich Juliane,
sie gab den rechtlichen Rahmen.

Beate, Margarete standen zur Seite.
Barbara gibt seit über 20 Jahren das Geleite.
Hunderte sind Luna Yoga Lehrerinnen nun,
beglücken Europa mit ihrem Tun.

Im Hintergrund wirkten die wohl Ältesten hier:
Lore und Rainer, die viel diskutierten mit mir,
pragmatischen Rat mir auf den Weg mit gaben,
daran konnte ich mich laben.

Luna Yoga Kinder sind heute auch dabei,
sie freuen sich am Vielerlei.

Euch allen – auch den Ungenannten –
möchte ich von Herzen danken.
Von A bis Z habt Ihr getragen,
Anregung bis Zuspruch liessen mich wagen.

So sehen wir das Luna Yoga Wesen,
möge es weiterhin unterstützen das Genesen.
Als heilsam frohe Lebenskunst
findet es vielerorts die Gunst.

Ich danke fürs Beisammensein,
es wird ja kaum das letzte Sein.
Eigenart und Eigenheit
formen gleichwohl Gemeinsamkeit.

Die Freude strahle überall hin,
so ist es für alle ein Gewinn.
Froh wir feiern, lachen, scherzen:
Alles kommt aus ganzem Herzen!

Glückauf ins Leben ganz und gar,
Gesundheit, Segen immerdar;
wir gehen ja weiter,
gelassen heiter!

Fotos: Susanne Prothmann

Luna Yoga