Buntes Allerlei

303 – Sommerreise filmisch

303 – Wer weiss schon, dass hinter dieser Zahl die Bezeichnung für ein altes Wohnmobil Modell steckt… …mit dem es losgeht: von Berlin durch den Westen Europas bis zur Atlantikküste in Portugal. Ein Automobil voller Gespräche über die Welt und das Ich, Konkurrenz und Kooperation, Kichern und Kochen, Lachen und Lästern, Anziehung und Abstossung, Eros zum Artikel

Wellness=Wohlbefinden?

Ist Wellness dasselbe wie Wohlbefinden? Wohl kaum.  Wohlbefinden stellt sich ein, wenn ich frohgemut lebe. Mich hinaus wage, von mir auch einmal absehen kann. Wellness  fordert allerlei Anstrengungen, versagt dieses und jenes, verlangt ein ständiges Kreisen um sich selbst, um das eigene Befinden. Wohlbefinden bezieht auch die andern, die Gemeinschaft  mit ein. Wellness ordnet das zum Artikel

Demski: Gärten

Vom Garten der Mutter zum eigenen Garten beschreibt Eva Demski blumenreich Gärten und ihre BewohnerInnen: Pflanzen, Tiere, Menschen und Energien. Artenreichtum und Vielfalt ihrer Erzählweise lassen staunen, was die deutsche Sprache alles hergibt, um Blumen und Bäume, all die Gewächse eines Gartens vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Selbst der Geruchssinn wird durch Demskis zum Artikel

Frau Einstein

Warum bekam Mileva Einstein die gesamte Summe des Albert Einstein verliehenen Nobelpreises? An dieser Frage und aus dem Briefwechsel der beiden Studierenden vor ihrer Hochzeit lässt sich eine Mitwirkung Milevas an der Entwicklung der Relativitätstheorie herauslesen. Mileva Marić hatte ebenso wie Albert Einstein am damaligen Polytechnikum Zürich, heute ETH Zürich, Physik studiert. Dort verliebten sie zum Artikel

Weniger urteilen

Ein ehrliches Buch. Die US-amerikanisch Autorin schildert die Situation nach dem Ergebnis der letzten Wahlen in ihrem Land: urteilen, beurteilen und verurteilen führten zu Zerwürfnissen zwischen vielen Menschen. Auf den Sendern des Landes tummelten sich Experten aller Art mit ihren verschiedenen Meinungen. Auch sie sollte etwas beitragen. Spirituellen Rat geben. Sie betet und lässt sich zum Artikel

Frau Magnusson und die letzten Dinge

„Wenn man seine Dinge in Ordnung bringt und es einem gelingt, ist das äusserst tröstlich und der Gewinn unermesslich.“ Diesen Satz von Leonhard Cohen stellt Frau Magnusson ihrem Buch voran. In der Tat ist ihre Art über das Thema zu schreiben, tröstlich und gewinnbringend. Anders als viele in letzter Zeit erschienene Ratgeber zum Minimalisieren des zum Artikel

5 Dinge, die Krankheit uns lehrt

„Zeit ist ein Geschenk. Ganz egal, wie lange wir leben, sie fliegt uns davon. Die Erkenntnis und Würdigung der Tatsache, dass das Leben vergänglich ist, hilft uns, zu sehen, wie kostbar es ist. Ein Grund mehr, so authentisch, mutig und dankbar zu leben, wie nur irgend möglich.“ (S. 314) Das ist die wichtigste Erkenntnis aus zum Artikel

Was die Welt zusammenhält

Was die Welt im Innersten zusammenhält? Bewegung! Das sagen alte indische Schriften und das ist der Eindruck, den das Ballett „Faust“ an der Oper in Zürich gibt. Der alte Schulstoff wurde vom Choreografen Edward Clug entrümpelt und frisch und frei in formidable Formen übersetzt. Die eigens dafür komponierte Musik von Milko Lazar lässt Tänzerinnen und zum Artikel