Buntes Allerlei

Es schneit

Das Geräusch des Schnees unter den Schuhsohlen: jeden Winter lässt es sich neu erleben und erzeugt ein Gefühl wieder Kind zu sein. Diese Laute hören, als ob es das erste Mal sei, die Freude wieder spüren, die mich in den Schnee greifen lässt, einen Schneeball forme ich und werfe ihn in die Luft. Und wieder zum Artikel

Drabble

Ein Drabble bringt eine Geschichte in genau hundert Wörtern auf den Punkt. Die Überschrift wird nicht mitgezählt. Mit einem drabble lässt sich trefflich das Schreiben üben. Denn es fordert zum Erzählen des Wesentlichen auf, Fantasie und Konzentration werden gefördert. In Grossbritannien scheint es in den 1980er Jahren von Fans in Clubs und Vereinen eifrig geübt zum Artikel

Geheimnisse der Therapeuten

Therapeutengeheimnisse – das klingt spannend. Unter diesem Titel versammelt Christophe André, Psychiater und Therapeut im Hôpital Sainte-Anne in Paris, Texte seiner Kollegen und Kolleginnen, in denen diese erzählen, was ihnen selbst in schweren Momenten auf die Beine hilft. Die eine meditiert, der andere lernt Gedichte auswendig, ein dritter visualisiert. Wieder ein anderer beschäftigt sich mit zum Artikel

Mit freundlichen Grüssen…

… das schreiben wir so dahin und sagen es auch oft und gern. Wie gut tut es da, der Bedeutung nachzusinnen, sich die Freundlichkeit wirklich zu wünschen. Peter Bichsel, bald 80jähriger Schriftsteller aus Solothurn, beschäftigt sich damit in monatlichen Kolumnen für die Schweizer Illustrierte. Gesammelt oder auch versammelt in einem handlichen Büchlein erhellen die kurzen zum Artikel

Wann wird es so wie es nie war?

Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war – welch schöner Seufzer. Joachim Meyerhoff beschreibt unter diesem Titel seine Kindheitserinnerungen und ja, so könnte es gewesen sein…war es so? Unsere Erinnerungen erzählen uns  manches. Dieser Autor versteht es auf witzige und wortgewandte Weise das Vergangene vor unseren Augen aufleben zu lassen. Wir fühlen zum Artikel

Papierhaus

Wortgewaltig, wortwundersam, wortwirksam – das Schreiben dieses Südamerikaners zog mich in Bann. Ich las und liess die Worte, die Sätze in mir Bilder aufrollen. Welch ein Genuss, welche Kraft, welch ein Sog. Dominguez in Buenos Aires geboren, in Montevideo lebend, beschreibt Buchsammler in ihrer Freude am Gedruckten. Die Anregungen, die dem Lesen entspringen können, wachsen zum Artikel

Literaturtipps 2014

Birgit Baader: Geburt – Die Wiederentdeckung des weiblichen Wegs – Ein Plädoyer für Nähe, Wärme und das Gebären mit der Natur, Atmosphären Verlag, München 2005 Wie im Untertitel ausgedrückt möchte die Autorin Schwangerschaft und Gebären als natürlichen Prozess in unser Bewusstsein rücken. Erfahrungsberichte von Geburten in der Natur, im Wasser unterstreichen den Wunsch. Ein anregendes zum Artikel

Musenküsse

Wie gestalten schöpferisch tätige Menschen ihren Alltag? Dieser Frage ging der Redakteur und Blogger Currey nach und sammelte Alltagsstrategien, Rituale von schreibenden, komponierenden, malenden Berühmtheiten. Manche sind penibel, andere locker im Umgang mit ihrer Zeit. Die Pedantischen geben zu, dass sie zwar einen strikten Plan haben, doch oft dann kein kreativer Schub kommt. Viele brauchen zum Artikel

Gelassenheit

Gelassenheit ist ein Gewinn – meint Wilhelm Schmid, Philosoph in Berlin. 1953 geboren schreibt er über Alter und Altern. Zehn Schritte sollen zur Gelassenheit führen. Interessante Anregungen ja, doch sträube ich mich gegen Verallgemeinerungen. Was ich anstrebe, muss nicht Ziel der Anderen sein. Schmid plädiert für Gewohnheiten, doch erfrischt nicht gerade Neues? Nur weil es zum Artikel