Spontaneität

Spontan sein ist Lebendigkeit. Spontan kommen wir auf die Welt und verlassen sie so wahrscheinlich wieder. «Das Korn steht gut, Elisabeth», sagte mein Vater zu meiner Mutter an einem heissen Sommertag Ende Juli, nachdem er wie an fast allen Sonntagen nach dem Mittagessen über die Felder spaziert war. Habe ich seine Worte damals bereits gehört? zum Artikel

Eins

Das erste Mal staunen Den ersten Schnee des Jahres schmecken Das erste Mal chinesische Hühnersuppe essen Erstmals 1 a dastehen Zum allerersten Mal sich heimisch fühlen Erstmals erkennen wie zerbrechlich das Leben ist Darüber erschrecken Erste sein? Erstkommunion: steif steh ich da mit der Kerze, verwirrt – was war das nun? Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht zum Artikel

Hinter diesen blauen Bergen

Hinter den blauen Bergen wohnt das Glück. Die Schweizer Schriftstellerin Milena Moser hat sich 50jährig von einem kleinen Haus in einem fremden Land zum Ortswechsel verführen lassen. Folgt ihrem Gefühl, das sie nach Santa Fé in New Mexico, USA lockte. Sie will herausfinden, was sie wirklich will. Sie allein für sich. Sehnsuchtsvoll lässt sie sich zum Artikel

Die souveräne Leserin

Schon der Titel verspricht Freude; das mit rotem Leinen gebundene Büchlein in den Händen zu halten: ein haptisches Erlebnis altmodischer Art. Und dann linst die Queen noch um die Ecke – darf man das so sagen/schreiben? Vielleicht lächelt sie eher. Jedenfalls ist schon das Wortspiel ein Anmacher, was auch im englischen ähnlich bedeutungsschwanger ist: The zum Artikel

Raunächte und andere Rituale

Mystisch die Fotos, magisch die Bräuche, Mythos die Figuren wie Krampus, Percht, Walburgis, kraftvoll Sonne, Stein und Wasser. Der Ethnologe und Germanist Kurt Derungs, im Solothurnischen lebend, sammelt seit Jahren Gebräuche im Alpenland. Auch wenn es den ganzen Alpenraum umfassende Traditionen gibt, so gestaltet doch beinah jedes Tal die Überlieferungen auf eigene Art. Gemeinsame Aspekte zum Artikel

InnSaei – Intuition

Aufmerksam, achtsam sein – Andacht im niederländischen Einsicht, Eingebung, Empfinden, entdecken, Inbrunst, Innerlichkeit, Innenschau, innehalten, Den Musen lauschen, der Muße frönen, Müßiggang walten lassen Mit diesen Wörtern kam ich frohgemut aus dem Kino nach dem Besuch des Films der isländischen Regisseurinnen Hrund Gunnsteinsdottir und Kristin Olafsdottir. Die beiden früher bei der UNO tätigen jungen Frauen zum Artikel

Krücken

Krücken – das Wort erschreckte mich. Es passte allerdings mit den K-Lauten gut zum vorangegangenen kecken barfuss laufen. Doch standen Kübel im Weg, voll schwerer, stinkender Küchenabfälle. Ein Kübel krachte auf die Aussenseite des rechten Fusses, brach den Mittelfussknochen des kleinen Zehs. Der Hausarzt schickte mich humpelnd zum Röntgen, zum Orthopäden, in die Notaufnahme. Dort zum Artikel