Klima

Meine Schwester räumt und sortiert, ordnet und findet. Ich entsprechend auch: In den Briefen, die ich in den 1970er Jahren während meiner journalistischen Reisen aus asiatischen und europäischen Ländern  an meine Verwandten richtete, schrieb ich beinah jedesmal einige Sätze über die schlechte Luft in den Hauptstädten, den rasenden Verkehr in den Grossstädten, die Autos, die zum Artikel

Buddhas Trost

Vertrauen und Geborgenheit– beides können wir immer wieder gut gebrauchen.Vertrauen in uns selbst, Vertrauen ins Leben, Vertrauen in das, was kommen mag. Geborgenheit finden in sich selbst. Wie geht das? Meditation ist ein Weg,  tiefe Ruhe zu erfahren. Der Berliner Meditationslehrer Wilfried Reuter zeigt mit diesem Buch, wie uns einfache Übungen an den Ort der zum Artikel

Freiraum finden

Wo ist freier Raum? Wie empfinden wir Freiraum? Können wir uns selbst mehr Freiheit schenken? Mit Hilfe dieses schönen quadratischen Büchleins lernen wir Methoden aus der Psychologie, um uns frei und entspannt zu fühlen. Susanne Kersig beschreibt, wie Focusing über das Körpergefühl aufzeigt, was stimmig ist: «Immer, wenn ein Wort, Satz oder Gefühl wirklich passt, zum Artikel

Schwarze Hunde

Depressionen sind nicht lustig. Und doch kann es hilfreich sein derlei Zustände mit Humor zu betrachten. Am besten beschäftigt man sich vor depressiven Zeiten mit diesem Büchlein, sodass die köstlichen Tipps wirklich weiterhelfen. Der Autor zeigt mit witzigen Zeichnungen wie FreundInnen und Verwandte einen vom schwarzen Hund gebissenen Menschen unterstützen können.  Der frühere britische Premier zum Artikel

einfach meditieren

Knapp, klar, konkret: wann und wo meditieren, wie und wozu. Meditieren kann bei vielen Geschehnissen des Alltags hilfreich sein: es erlaubt das Kommen und Gehen der Gedanken und Gefühle einfach wahrzunehmen, ohne grosse Geschichten daraus zu machen, es verändert den Blick. Ganz einfach. Und ganz einfach: anfangen! Matthew Johnstone: Den Geist beruhigen – eine illustrierte zum Artikel

ja … und…

„Am Anfang ist der Zweifel.“ Damit beginnt das Buch, damit beginnt der Monolog, den die Autorin auf der Schaubühne in Berlin vortrug und den ich in den Kammerspielen München erlebte. Angesprochen vom Zweifeln. Gedankengängen folgend, mit allen im Saal denken und Ereignisse analysieren. Eine seltene Theaterstimmung. Reflektierend, mit gehend bei den Worten, die so klar zum Artikel

Herkunft

Herzhaft und herzlich, ja, beherzt bisweilen dieses Buch über das Verschwinden der Grossmutter und zugleich ihr Ankommen. Je mehr ihr Gedächtnis schwindet, umso deutlicher tritt sie in die Erinnerungen des Enkels ein. Geschmückt, ausgeschmückt werden Geschehnisse zu magischen Erlebnissen. Märchenhaft. Mystisch. Ein untergegangenes Land aus dem sieben neue Staaten entstanden. Sieben Drachenköpfe auf dem Berg zum Artikel

Bin im Garten

Ein rundum stimmiges Buch – wenn schon über einen Garten geschrieben wird, dann sollte auch das Buch selbst grün produziert sein und das ist es – cradle to cradle bedeutet, dass nichts vergeudet oder zu Abfall wird, sondern ähnlich wie beim Komposthaufen im Garten alles wieder verwendet, rezykliert wird. Obendrein ist es einfach ein schönes zum Artikel

Kinderyoga

2 fröhlich machende Geschichten mit Übungen und einer Anleitung zur Meditation für das Spiel mit Yoga: Tiere und Pflanzen werden nachgeahmt, der Atem kommt zur Geltung, die farbigen Zeichnungen zeigen Mädchen und Jungen heller wie dunkler Hautfarbe. Affirmationen stärken eigenes Tun. Nicht nur Kinder werden Freude an diesen Büchern haben! Mariam Gates, Sarah Jane Hinder zum Artikel

365 Yoga Anregungen

Eine schöne Idee nimmt in diesem Buch Gestalt an: das Autorenteam wandelt mit dem achtfachen Pfad des Yoga in 365 Tagen/Kapiteln beschreibend durch das Jahr. Zitate aus unterschiedlichen Traditionen sind jedem Tag vorangestellt, werden erläutert und mit den Themen von Yama, Niyama, Asana, Pranayama, Pratyahara, Dharana, Dhyana und Samadhi in Verbindung gebracht. Verbindung ist ja zum Artikel