Comic: Gehirn

Das Gehirn im Comic, welch witzige Idee. Sie funktioniert. Dieses Buch macht Spass: Nervenzellen wuchern wie ein Wald. Jemand stolpert darin herum. Hirnforscher begegnen dieser Figur, erzählen was sie entdeckt haben. Morphologie, Physiologie und Plastizität erschliessen sich dem Reisenden durch das Gehirn, erklären sich selbst. Wie Erinnerungen entstehen zeigt der Neuronen-Wald, Schneisen und Spuren werden zum Artikel

Zeitqualität

Astrologie – faszinierend, weil wir glauben, sie erzählt uns, wie es weitergeht. Tut sie das? Eher nicht, doch eröffnen Planetenkonstellationen Ausblicke, machen Energien bewusster, unterstützen den Umgang mit Zeit. Geben möglicherweise der Zeit Qualität. Lassen innehalten, um besser zu erkennen. Stille breitet sich aus, wenn wir der Zeit lauschen, ihr Raum geben, uns Raum schenken. zum Artikel

Aufstieg in die Tiefe

Rasante Reisen, beeindruckende Berge und Beziehungen, Buddhismus und Parkinson – die Ärztin Ursula Grether schildert ihr Leben. Noch während der Endphase ihres Studiums nahm sie den Job der Expeditionsärztin bei Reinhold Messners Himalaya Expeditionen an.  Man spürt beim Lesen wie auf- und anregend, wie bewegt und bewegend diese Jahre waren. Später gründet sie mit einem zum Artikel

Raunachtende

Die Raunäche sind beendet, die Tage werden stetig ein klein wenig länger, im Westen schwebt Venus leuchtend am Abendhimmel. Beim gestrigen Sonnentanken durch die kahlen Weinberge spazierend sah ich diese sorgfältig eingemummelten Pflanzen. Ich werde im Frühling nachschauen, was sich dann hervor wagen wird. Jetzt der Wunsch: mögen alle genug warm haben und geborgen sein. zum Artikel

leben, schreiben, atmen

Ja, ich fühle mich eingeladen und zwar voller Freude eingeladen. Doris Dörrie erzählt von sich und das ermuntert mich – dank ihrer am Schluss eines jeden Kapitels formulierten Fragen – auch das meine zu schreiben. Nicht unbedingt zum Veröffentlichen, sondern zum Klären, zum besseren Verständnis des eigenen Lebens. Dank des Atems leben wir. Bewusstheit macht zum Artikel

Dem Herzen lauschen

Mit dem Herzen zu sehen hat schon der kleine Prinz bzw. sein Autor Antoine de Saint-Exupéry empfohlen. Mit dem Herzen hören und auf das Herz zu hören – darauf macht der Herzchirurg Friedl aufmerksam. Schliesslich hat das Herz Ohren – denn aus der anatomischen Form hat sich unsere vereinfachte Herzdarstellung wohl ergeben. Dieses Buch hat zum Artikel

leben und sterben

Leben und sterben… Sterben kann man nicht lernen – oder doch? In letzter Zeit gibt es viele Bücher zu diesem Thema. Angefangen hat es wohl mit dem Buch der Australierin Bronnie Ware: «5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen».  Einsichten, die Ihr Leben verändern werden, lautet der Untertitel. Darin erzählt die Palliativpflegerin von den Menschen, zum Artikel

Buddhas Trost

Vertrauen und Geborgenheit– beides können wir immer wieder gut gebrauchen.Vertrauen in uns selbst, Vertrauen ins Leben, Vertrauen in das, was kommen mag. Geborgenheit finden in sich selbst. Wie geht das? Meditation ist ein Weg,  tiefe Ruhe zu erfahren. Der Berliner Meditationslehrer Wilfried Reuter zeigt mit diesem Buch, wie uns einfache Übungen an den Ort der zum Artikel

Freiraum finden

Wo ist freier Raum? Wie empfinden wir Freiraum? Können wir uns selbst mehr Freiheit schenken? Mit Hilfe dieses schönen quadratischen Büchleins lernen wir Methoden aus der Psychologie, um uns frei und entspannt zu fühlen. Susanne Kersig beschreibt, wie Focusing über das Körpergefühl aufzeigt, was stimmig ist: «Immer, wenn ein Wort, Satz oder Gefühl wirklich passt, zum Artikel